Mittwoch, 28. Dezember 2011

Schnweinsfilet mit in Grappa eingelegten Pfefferkörnern


Zutaten für 4 Personen:

2 EL schwarze Pfefferkörner (ganze)
1 EL Grappa (1)
2 Zweige Rosmarin
5 Zweige Thymian
1 Knoblauchzehe
1 Schweinsfilet, gross
Salz
1 EL Bratbutter
0,5 dl Grappa (2)
1 dl Hühnerbrühe
2 dl Sahne
8 Tranchen Frühstücksspeck (nach Belieben)



Die ganzen Pfefferkörner mit dem Grappa (1) übergiessen und über Nacht
durchziehen lassen.
Am nächsten Tag: Backofen auf 80 Grad vorwärmen und eine Platte mit wärmen.

Die Pfefferkörner mitsamt übriggebliebenem Grappa im Mörser grob zerstossen oder mit einem scharfen Messer hacken.
Rosmarinnadeln und abgezupfte Thymianblättchen fein hacken und
mit dem Pfeffer mischen..

Knoblauch schälen und fein hacken.
Schweinsfilet salzen und in der heissen Bratbutter rundum in ca. 5 min. anbraten.
Filet aus der Pfanne nehmen und in der Pfeffer-Kräuter-Mischung wälzen.
Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen
etwa 45 min. nachgaren lassen.
Im Bratensatz der Pfanne den Knoblauch kurz andünsten.
Mit Grappa (2) und Brühe ablöschen und gut zur Hälfte einkochen lassen.
Die Sahne zufügen und alles so lange weiterköcheln lassen,
bis die Sauce leicht cremig bindet.
Mit Salz abschmecken.
Wer möchte kurz vor dem Servieren den Speck in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe  kurz knusprig braten.

Das Schweinsfilet in Medaillons schneiden,
auf vorgewärmte Teller geben, mit Sauce umgiessen und evtl. mit Speck garnieren.



 
Lasst euch von relativ viel Text nicht abschrecken!
Das Zeitaufwendigste und komplizierteste an diesem Gericht ist das zerhacken der Pfefferkörner.
Im Mörser ist das ziemlich anstrengend und dauert eine ganze Weile.
Mit dem Messer ging es mir besser,
bis auf die Tatsache, dass Pfefferkörner nun mal rund sind,
und die Eigenschaft besitzen,
davon zu kugeln, wenn man sie hacken will.
Der Rest ist easy und schmeckt so gut,
dass man den Kampf mit den Pfefferkörnern gerne aufnimmt.

Ich wünsche euch guten Appetit!

Kommentare:

  1. mmmmh wie lecker.))

    Ich bin die kleine Neujahrsfee, stecke tief im dichten Schnee, drum schick ich dir aus weiter Ferne eine Hand voll Zaubersterne!

    Liebste Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe deinen food blog!!! mach weiter so!!! die rezepte sind echt toll!!!

    http://profdrskinnybitch.blogspot.com/

    AntwortenLöschen