Dienstag, 5. Juli 2011

Spaghetti ai frutti di mare

Spaghetti mit Meeresfrüchten

Und wieder einmal zu viel eingekauft...

Zu viele Tomaten und niemand der Lust darauf hat... Jedenfalls nicht auf die eingekaufte Menge. 
Zu viele gefrorene Meeresfrüchte (die waren grad im Angebot...), musste dann zu Hause allerdings feststellen, dass doch zu wenig Platz im Tiefkühler vorhanden ist.


Doch alles nicht so schlimm, denn aus diesen zwei Zutaten lässt sich ja problemlos ein fantastischer Sugo machen. Grad passend zu den sommerlichen Temperaturen...




Zutaten:

1 Paket gemischte Meeresfrüchte tiefgefroren
1 Paket Miesmuscheln tiefgefroren
ca. 10 Tomaten
1 Zwiebel
ca. 6 Knoblauchzehen geviertelt
ca. 1 dl Weisswein
ca. 1,5 dl Fischbrühe
Petersilie
Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle



 
Die Zwiebeln und den Knoblauch im Olivenöl an dämpfen.
Die Tomaten vierteln und dazu geben.
Mit geschlossenem Deckel so lange dämpfen, bis sich die Schale der Tomaten gut gelöst hat. Mit einer langen Pinzette, die man extra für solche Zwecke reserviert hat,
die Schalen aus der Pfanne ziehen. (das geht sehr gut bei kleineren Mengen)

Salz, Pfeffer und den Weisswein dazu geben und etwas einkochen lassen.
Die Fischbrühe zufügen und wieder etwas einkochen lassen.

Petersilie und die gewaschenen Meeresfrüchte zufügen und nun nur noch ganz kurz auf kleinem Feuer köcheln lassen, vielleicht 2 Minuten,
ansonsten werden die Meeresfrüchte gummig.

Herdpatte ausschalten und kurz ruhen lassen.
Bei Bedarf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Und falls der Sugo etwas zu säuerlich ist, ein Kaffelöffelchen Zucker und evtl. noch etwas Olivenöl zufügen.

Buon appetito!

Kommentare:

  1. Wow, Susann, ich mag Pasta so gern und Deine Spaghetti sehen köstlich aus.:-)))
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere immer wieder Deine Kochkünste ! Ich kann überhaupt nicht kochen und habe da immer gar keine Lust drauf ! Lecker, lecker ! Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susann,
    mein Mann liebt Spagetthi Frutti die Mare, und immer wenn wir in Italien sind isst er fast nur dieses Gericht!
    Aber jetzt kann ich auch, dank Deinem Rezept!!!!
    Danke!!!
    Ganz viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen