Freitag, 4. November 2011

Pasta con sarde - Spaghetti mit Sardellen (Anchovis)



Zutaten für 3 Portionen:

500 g Spaghetti
3 oder mehr Knoblauchzehen grob gehackt
2 kleine Chilischoten, Samen entfernt
6 mittelgrosse Tomaten, geviertelt
2 Gläser Sardellen in Oel eingelegt
ca. 10 schwarze Oliven geviertelt
ca. 1,5 dl Weisswein
ca. 1 dl Wasser (je nach Bedarf)
1 Bund Petersilie
Olivenöl
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Die Chilischote (Samen entfernt) in dünne Ringe schneiden.
Den gehackten Knoblauch kurz in einer Bratpfanne im nicht zu heissen Olivenöl anbraten.
Der Knoblauch darf keine Farbe annehmen!
Die Chili-Ringe ebenfalls kurz mit dem Knoblauch anbraten.
Die geviertelten Tomaten zufügen,
Deckel drauf und auf kleinem Feuer dünsten,
bis sich die Schale von den Tomaten löst.
Tomatenschalen mit einer Küchenpinzette entfernen.
Salz & Pfeffer zufügen.
Wasser für die Spaghetti aufsetzen.
1 Glas der Sardellen unter Wasser abspülen,
in kleine Stücke schneiden und zu den Tomaten geben.
1 Glas Sardellen nur aus dem Oel nehmen,
 in kleine Stücke schneiden und
zu den Tomaten geben.
(Es kommt darauf an, wie salzig die Sardellen sind.
Also entweder mehr oder weniger abspülen.)
Die geviertelten Oliven und den Weisswein zur Sauce geben.
Ohne Deckel bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen.
Petersilie zufügen.
Sauce probieren und nach Bedarf noch etwas Wasser zufügen und
wieder etwas einkochen lassen.
Nach Bedarf mit Salz, Pfeffer & etwas Olivenöl abschmecken.

Das Wasser der "al dente" gekochten Spaghetti ab lehren.
Die Spaghetti zurück in die Pfanne geben und
mit der Sardellensauce vermischen.


Wer gerne Sardellen mag, dem kann ich dieses Pasta-Rezept nur empfehlen.
Es ist mal wieder so ein "es wird gekocht, mit dem was grad da ist" Experiment von mir.
Ich mag es eigentlich ganz gerne mal ein bisschen zu improvisieren,
dabei ergeben sich oft sehr köstliche Kreationen.
Normalerweise vergesse ich dann nur,
mir aufzuschreiben,
was ich alles verwendet habe und wie viel.
Was zur Folge hat, dass es gewisse Gerichte leider nur ein einziiges Mal gibt.

Dieses Mal habe ich jedoch daran gedacht,
mir alles zu notieren
.
E voilà, hier ist es.
Exklusiv für euch!

Buon appetito!

Kommentare:

  1. Liebe Susann
    Schade, dass ich schon Zmittag gegessen habe! Sonst wäre ich doch heute zu Dir gekommen ;o) So lecker! Danke für das tolle Rezept!
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wie lecker, da hätt ich jetzt auch Appetit, liebe Susann :-)

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.
    Viele liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. liebe Susann,

    das sieht lecker aus... nur Sardellen habe ich, glaube ich, noch nie gegessen?!

    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Herzlichst Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, sieht wundervoll aus! Wenn es wenigsten Duft Internet geben würde!
    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Oh das sieht aber gut aus :) Danke fürs Rezept, sobald meine Küche in der neuen Wohnung steht koch ichs mal nach :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh, das hört sich so lecker an, das könnte ich glatt heute mal nachkochen!
    Schönes Wochenende,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  7. mmmh lecker, das muss ich ausprobieren. ich liiiiiieeeeebe italienisch!!!

    http://profdrskinnybitch.blogspot.com/

    AntwortenLöschen