Sonntag, 4. Dezember 2011

Im Ofen überbackene Kaki



Zutaten für 2 Kaki

2 weiche, jedoch nicht allzu weiche Kaki
2 Löffel Honig
etwas geriebene Haselnüsse
1 Amaretti-Keks
etwas Puderzucker

Die Kaki unter fliessendem Wasser waschen und sorgfältig ab trocknen.
Mit einem scharfen Messer den oberen Teil der Kaki abschneiden
und diesen als "Deckel" bei Seite legen.
Den Amaretto-Keks in einem Mörser zerbröseln, geriebene Haselnüsse und Honig
dazu geben und gut vermengen.
Die Masse auf beide Kaki verteilen, den Deckel darauf setzten und in einer Ofenfesten Form in den auf ca. 200 Grad vorgeheizten Ofen geben.
Für ca. 15 - 20 Minuten im Ofen überbacken.
Vor dem Servieren auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker und eventuell noch etwas Honig garnieren.

Alternativen: mit Pistazien, Zimt, Orangen-Marmelade oder einem Schuss Rum.





Ein wunderbares, nicht so schweres Dessert!
Die Kombination schmeckt herrlich!
Ich kann mir dieses Dessert sehr gut als krönenden Abschluss
des Weihnachts-Menues vorstellen.
Erstens ist es wie gesagt ein leichtes Dessert, das auch nach mehreren Gängen noch gut "Platz" findet,
und zudem ist es ruck zuck zubereitet und da kalt oder höchstens lauwarm serviert,
lässt es sich sehr gut vorbereiten.
Gesehen habe ich diese Köstlichkeit auf dem wunderschönen Blog:
rein sehen lohnt sich auf alle Fälle!

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Du hast hier sehr schöne Rezepte eingestellt! Da ich auch sehr gerne koche und mich für Foodblogs interessiere, habe ich auch schon überlegt, einen separaten Blog nur für Rezepte zu machen. Auf jeden Fall habe ich mich bei dir verlinkt und werde öfter mal vorbeischauen. Übrigens, was deine verlorene Weihnachtsstimmung angeht, das ist glaube ich normal. Die Kinder sind nun älter, gehen ihre eigenen Wege, vielleicht sollte man die Adventszeit nicht so überbewerten. Einfach Kerze an, schöne Musik, Kochbücher lesen ;-), einfach die Ruhe und Zeit für sich genießen!
    Lieben Gruß,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susann,
    ich bin ganz begeistert von diesem Dessert. Ich habe noch nie Kaki ausprobiert. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Das muss ich unbedingt ausprobieren!!!
    Ich werde noch ein bisschen bei Dir stöbern. ;)
    Backe und koche ja auch so gerne...
    Ganz liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  3. tolle empfehlung! ich werde demnächst ein dinner ausrichten. das passt perfekt. schnell und lecker siehts aus und hört sichs an. . . . danke!!! auch den blog finde ich toll, von welchem du das rezept hast

    http://profdrskinnybitch.blogspot.com/

    AntwortenLöschen